Hinweise für Passagiere

Merkblatt / Hinweise für Passagiere

1. Der Pilot und die Bodenmannschaft erteilen ihnen vor, während und nach der Fahrt
Anweisungen für das richtige Verhalten. Diesen Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten! Sie dienen ausschließlich der Sicherheit des Luftfahrzeugs und der Besatzung.

2. Eine Ballonfahrt ist ein sportliches Abenteuer, welches bei richtigem Verhalten zu einem
unvergesslichen Erlebnis wird.

3. Die Passagiere nehmen aktiv am Auf- und Abrüsten des Heißluftballons teil.

4. Kleiden sie sich bitte so, als ob sie am gleichen Tag und der Tageszeit eine entsprechende
Wanderung vornehmen würden. Tragen sie keine besonders hochwertige und
verschmutzungsempfindliche Kleidung, da es sich beim Ballonfahren um eine Betätigung mit Technik in freier Natur handelt, und sie mit Verschmutzungen rechnen müssen. Beachten sie, dass auch in der wärmeren Jahreszeit in den Abendstunden u.U. mit einem deutlichen Temperaturrückgang zu rechnen ist. Sandalen, Schuhe mit hohen Absätzen, kurze Hosen/Shorts und Kleidung die ihre Bewegungsfähigkeit einschränkt sind für eine Ballonfahrt nicht geeignet!

5. Aufgrund der Wärmeentwicklung durch den Brenner und der Sonneneinstrahlung ist eine Kopfbedeckung empfehlenswert.

6. Personen mit chronischen Leiden (Herz, Kreislauf, Lunge, Diabetes usw.) sollten sich von ihrem Arzt die Unbedenklichkeit für eine Ballonfahrt bestätigen lassen. Schwangere, frisch operierte oder körperlich wesentlich eingeschränkte Personen sind für ein Ballonabenteuer nicht geeignet. In solchen Fällen nehmen sie vor der Buchung einer Fahrt mit uns Kontakt auf, damit sie wegen ihres Ausschlusses nicht enttäuscht sind und eventuelle Kosten tragen müssen. Passagiere müssen auf jeden Fall mit Hilfestellung aus eigener Kraft in und wieder aus dem Ballonkorb steigen können. Kinder und Jugendliche werden ab einem Alter von zwölf Jahren und/oder einer Körpergröße von 1,40m befördert.

7. Das Rauchen ist während des Auf- und Abbaus des Luftfahrzeugs in ausreichenden
Sicherheitsabstand und während der gesamten Fahrt im Korb nicht erlaubt. Das Mitführen von Gläsern oder Glasflaschen sollten sie vor Fahrtantritt mit dem Piloten abstimmen. Tiere sind im Ballonkorb verboten.

8. Trinken sie vor der geplanten Ballonfahrt keinen Alkohol aber ausreichend Flüssigkeit in Form von alkoholfreien Getränken. Durch Flüssigkeitsmangel in Verbindung mit der in der Höhe „dünner“ werdenden Luft, kann es ansonsten zu Kreislaufproblemen bis hin zur Bewusstlosigkeit kommen.

9. Seien sie pünktlich am vereinbarten Treffpunkt! Aufgrund der zeitlichen Gebundenheit an die Thermikzeiten bzw. Sonnenaufgang und -untergang kann der Fahrtbeginn nicht beliebig verschoben werden. Sollten sie kurzfristig verhindert sein, informieren sie uns so schnell wie möglich, damit eventuell noch Ersatz gefunden werden kann.

10. Nehmen sie an der Ballonfahrt nur teil, wenn sie sich körperlich und mental dazu in der Lage fühlen!

11. Die eigentliche Ballonfahrt dauert in der Regel eine Stunde. Richten sie sich darauf ein, dass sie ab der Ankunft am vereinbarten Treffpunkt noch 3 – 4 Stunden unterwegs sind. Es ist nicht ratsam, dringende Termine im Anschluss an die Ballonfahrt zu legen. Aus verschiedenen Gründen besteht immer die Gefahr, dass sich die Rückkunft wesentlich verzögert. Sie werden, wenn sie es möchten, nach der Ballonfahrt kostenlos wieder an den Treffpunkt zurück gebracht.

12. Verhalten kurz vor und während der Landung:

  • Alle losen Gegenstände wie Foto, Kamera usw. rechtzeitig auf Weisung des Piloten verstauen!
  • Mit beiden Händen an den vorgesehen Schlaufen festhalten!
  • Kopf und Arme nicht außerhalb des Korbrandes und über den Gasflaschen halten!
  • Auf Weisung des Piloten im Korb in die Hocke gehen, Füße geschlossen halten, die Beine niemals ausstrecken! Nicht auf den Korbboden setzen!
  • Arme immer angewinkelt halten!
  • Nicht an anderen Passagieren ohne deren Zustimmung abstützen oder festhalten!
  • Eingenommene Haltung nach Möglichkeit beibehalten bis das Luftfahrzeug zum Stillstand gekommen ist!
  • Bewegungsfreiheit des Piloten und aller Leinen jederzeit gewährleisten!
  • Korb erst nach Aufforderung des Piloten verlassen!

Gehen sie ohne Anspannung an ihre Ballonfahrt heran. Sie brauchen keine Angst vor der Höhe oder Pendelbewegungen des Ballonkorbes zu haben. In einem Ballonkorb gibt es keine „Höhenangst“ und in der Regel sind die Bewegungen eines Ballons langsam und träge, sie haben genügend Zeit sich auf die jeweilige Situation einzustellen. Mit ihrer positiven Einstellung, einer guten Stimmung und entsprechender Disziplin sorgen sie mit allen Beteiligten für ein gelungenes Abenteuer!

Bei Fragen oder Bemerkungen wenden sie sich bitte jederzeit vertrauensvoll an den Piloten oder die Crewmitglieder!

Glück ab – Gut Land
Erste Thüringer Ballonfahrer e.V.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.